GranVital-Kosmetik mit aktiviertem Quellwasser

Betrachtet man die Wirkstoffe in Kosmetikprodukten, so liest man häufig über das Wasser (Aqua) hinweg. Die Einen denken, es ist doch “nur” ein Füllstoff, die Anderen überlesen es schlicht. Doch der Anteil des Wassers in kosmetischen Produkten sollte nicht unterschätzt werden und kann bei bis zu 80% liegen. Manche Wissenschaftler sehen das Wasser sogar als ein ganz wesentliches Element, da sie wissen, dass die Wasserqualität einen großen Einfluss auf den Hautzustand haben kann. Positiv wie negativ. Deshalb sollte man auch bei der Körperpflege große Sorgfalt auf die Auswahl der richtigen Produkte und Inhaltsstoffe verwenden.

Bei der GranVital Kosmetik mit aktiviertem Quellwasser wird besonderer Wert auf die erstklassige Qualität des Wassers als aktiver Inhaltsstoff gelegt.

Es ist nicht übersättigt und soll die Haut durch seine osmotischen Eigenschaften dabei unterstützen, zu entschlacken und sich zu reinigen. Weiterhin wird dieses Wasser durch ein spezielles Elektrolyseverfahren mit z.B. Gold- und Platinionen angereichert. Laut einer Studie des Herstellers wird durch die GranVital Kosmetik mit aktiviertem Quellwasser die hauteigene Collagen- und Hyaluronproduktion angeregt, so dass bis zu 41% erhöhte Zellaktivität in der Oberhaut und sogar über 20% erhöhte Zellaktivität in der Unterhaut festzustellen ist. Ein weiterer wichtiger Aspekt der GranVital Kosmetik mit aktiviertem Quellwasser ist, dass sie ohne Konservierungs- oder Farbstoffe und vor allen Dingen ohne Parabene, Paraffine und Silikonöle auskommt.

granvital kosmetik produkte

GranVital-Gesichtscreme mit PureBodyPhysics©-Technologie •
Das Schönheitsgeheimnis der Apfelstammzellen in Kombination mit ionisiertem Quellwasser und Collagen

Unsere eigenen Stammzellen sind eine Mischung aus Chefarchitekt und Hochleistungsfabrik unseres Körpers. Im Gegensatz etwa zu spezialisierten Nerven- oder Knochenzellen kann aus einer Stammzelle grundsätzlich jede Art von Zelle werden und sie kann sich unendlich oft teilen.

In der Hautoberfläche und im Unterhautgewebe leisten Stammzellen einen wichtigen Beitrag zur ständigen Erneuerung. Denn schließlich ist unsere Haut vielfältigen Reizen ausgesetzt (Sonne, Kleidung, kleinere Verletzungen) und muss sich danach regenerieren. Mit dem Älterwerden lässt die Fähigkeit zur Selbstreparatur jedoch nach. Während unser Körper mit 20 noch zu acht Prozent aus Stammzellen besteht, sinkt der Anteil bis zum 60. Lebensjahr auf weniger als die Hälfte. Damit heilen von Jahr zu Jahr nicht nur kleine Wunden langsamer, unsere Haut verliert auch optisch an Spannkraft und Frische, wird dünner und weniger elastisch. (Quelle: www.petra.de – Hautpflege & Beauty)

GranVital Gesichtscreme mit Apfelstammzellen

Was die Haut im Alter nicht mehr selbst bewerkstelligen kann, soll durch die Stammzellentechnologie, wie sie beispielsweise in der GranVital-Gesichtscreme enthalten ist, ausgeglichen werden.
Durch die Anwendung von Apfelstammzellen-Technologie, so schreiben Wissenschaftler, kann die Lebensdauer der körpereigenen Hautstammzellen erheblich verlängert werden.

Der Phyto-Boost für jugendlicheres und vitaleres Aussehen

Die für den in der GranVital Gesichtscreme mit Apfelstammzellen-Technolgie verwendeten Inhaltsstoff sehr seltene schweizer Apfelsorte ist besonders reich an Phyto-Nährstoffen. Die Äpfel, die für den Verzehr wegen ihres sauren Geschmacks kaum geeignet sind, enthalten viele langlebige und aktive Zellen.

Diese Eigenschaft wurde von Wissenschaftlern nutzbar gemacht.

Eine wichtige Eigenschaft für eine besonders effiziente Hautverjüngung ist auch, dass die GranVital-Gesichtscreme in Kombination mit dem einzigartigen Apfelstammzellen-Wirkstoff die Hautfeuchtigkeit, die Hautfestigkeit und auch die Hautelestizität erhöhen kann. 
Durch die Anwendung von GranVital-Gesichtscreme mit diesem innovativen Wirkstoff kann die Vitalität der körpereigenen Hautstammzellen aktiv gesteigert werden. Dadurch kann die Haut ein jugendlicheres, strahlenderes Aussehen erhalten.

Wie können Pflanzenzellen der menschlichen Haut helfen?

Pflanzliche Stammzellen selbst sind zu groß, um in die Haut einzudringen. Deshalb werden sie zertrümmert. Daraus wird ein konzentrierter Cocktail aus Zellflüssigkeit gewonnen. Dieser wirkt wie Kraftnahrung auf die hauteigenen Stammzellen, die normalerweise nur über den Blutkreislauf versorgt werden. So wie bessere Ernährung den Körper insgesamt leistungsfähiger macht.

Erhalt der Fähigkeit, neues Epidermisgewebe zu bilden
Junge, vitale epidermale Stammzellen können unter Laborbedingungen eine vollständige mehrschichtige Epidermis bilden. Werden bei diesem Versuch ältere Stammzellen verwendet, findet keine Vermehrung von Zellen mehr statt und es wird dementsprechend auch keine Epidermis gebildet. Diese Stammzellen sind erschöpft und am Ende ihres Lebenszyklus angelangt. 

Wird aber beim Kultivieren der Stammzellen Malus Domestica (Apfelstammzellen) Stammzellenextrakt beigegeben, können selbst „alte“ Stammzellen noch eine vollständige Epidermis generieren. Unter dem Einfluss von Malus Domestica Stammzellenextrakt behalten die epidermalen Stammzellen ihre Vitalität länger bei und sind fähig, neues Gewebe zu bilden und die Haut zu regenerieren. (Quelle:phytocelltec.ch)

apfelstammzellencreme neu